...am Tag der Liebe

So ein bisschen in Verruf geraten ist er ja schon... der Tag der Liebe.
Da versucht sich jeder ein wenig rauszuwinden... nix gerade heute zu schenken, die gesamte Woche zur Woche der Liebe zu erklären, keine Blumen aus dem Discounter (eigentlich ja aus Afrika) zu kaufen...

Aber ebenso wie Weihnachten hat er uns ja doch... gerade, wenn alle besonders nett zueinander sind ganz ignorant zu verzichten, zaubert schon ein wenig schlechtes Gewissen...
Ich bin hin- und hergerissen... vielleicht liegt es schlicht aber auch daran, dass man glaubt, das, was man bekommt, auch zurückgeben zu müssen. Und das ist ja eigentlich nicht so. Also lasst euch einfach mal verwöhnen... gut frühstücken, am Abend extra toll kochen oder Zeit finden, wegzugehen. Vielleicht muss man es einfach nehmen, wie es kommt und heute regnet es nunmal Herzen...

Also umarmt, wen ihr umarmen mögt, schreibt irgendwem eine nette Nachricht oder verschenkt ein Herz an jemanden, den ihr nicht kennt, der euch dann aber garantiert ein Lächeln schenken wird. Doreen hat Blumen gekauft (vielleicht ja auch bekommen?:)) und sie den Mädels in der Backstube geschenkt. Wer sagt auch, dass man nur im Zweierpack Liebe verschenken muss... Und es gab viele entspannte Menschen heute Morgen, die miteinander Zeit verbringen wollten und sich an diesem Tag Zeit für ein Frühstück freigeschaufelt haben... (Das schreit doch fast nach gesetzlichem Feiertag??:))

Bei mir persönlich gab's die Lieblingskekse meiner Tochter für uns zwei... eine richtig große Kiste (und ein wenig Erinnerung dazu)... und vermutlich wandert dann gleich eine Extraportion Baisertorte in den Tiefkühler... für den in der Familie, der es sonst als Zumutung empfindet, wenn nicht die halbe Torte ihm allein gehört:)

Tut,was ihr eh nicht lassen könnt und tut es am besten ganz spontan immer mal wieder... irgendwann für irgendwen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × fünf =