IN:

Auszeit mit Abenteuer

Heute ist es soweit... Ferienbeginn. Und natürlich die wichtigste Frage: wo geht es hin?

Abenteuer sind IN, hat man in den letzten Wochen immer wieder zu hören bekommen... ob nun reine Werbestrategie oder wirkliches Bedürfnis... man mag es nicht zu sagen.
Da fahren wirklich Dumme nach Tschernobyl, um ein wenig Reaktorchaos durch die Adern fließen zu lassen (um im Nachhinein beruhigt zurückzufliegen mit einem Flugzeug, in dem man bei 2h Flug angeblich das Vielfache der Strahlenbelastung hat... beides irre als Gedanke), andere wählen ein PseudoAbenteuerpaket vom Abenteurer der Nation und manche... ja, die lassen sich wirklich ein wenig ungeplant chaotisch auf ein Abenteuer ein. Die warten mal ab, schauen, wohin es sie so treibt. Die Frage ist vermutlich wirklich: will man was zu erzählen oder vor allem eine kleine persönliche Auszeit haben, die mal anders ist als das Alltagshamsterrad.

Ein paar Vorschläge für all die, die im Getümmel noch keinen Plan haben machen können und für die die Ferien doch ein wenig plötzlich kommen:
* 3 Tage Kind sein... WIRKLICH so wie früher, vielleicht sogar DORT....?
* Fahrt mal weg mit einem Gefährt, das sonst nicht vor der Tür steht... vielleicht findet sich ein Motorrad mit Seitenwagen, jemand hat Zeit für euch und einen Tag Pferdekutsche, oder das alte Moped aus Schülertagen steht noch in der Scheune...? Macht euch dran...
* Lasst euch treiben. Raus aus der Tür und je nach Fortbewegungsart Regeln festlegen:
Also zweimal rechts, an der fünften Ampel links... schaut, wo ihr landet.
* Tut das, was andere für ein Abenteuer halten. Lasst euch mitnehmen, vielleicht ohne zu wissen, wohin? Und nein, es MUSS kein Bungee sein...
* Für die, die es kulinarisch lieben: eine Anzahl Locations aussuchen (am besten auch per Los, wobei natürlich nur Fischesser Fischlokale in den Lostopf stecken sollten) und immer nach einer vorgegebenen Regel essen... also das 10. Gericht von oben etc...

Ideen gibt es viele, vielleicht ist scghon die Suche dananch ein Abenteuer. Und wem gar nichts einfällt, der findet z.B.in der Paperpatisserie (www.paper-patisserie.de... unbezahlte Werbung) einen Ansprechpartner für verrückte Reise- oder Ferientagebücher, die die Ideen liefern. Auf das Schweden-Tagebuch in ausgefüllter Form, das am Sonntag mit einem Wau-Mobil auf Reise geht (von dem wir natürlich berichten werden) bin ich schon jetzt gespannt. Die kommenden Besitzer wissen noch nicht, was sie erwartet... zumindest kein Tagebuch, in das man täglich die gefahrenen Kilometer tackert...

UND... natürlich gibt es auch Abenteuer ganz nah. Die Bergmänner hatten so eines ganz hier in der Nähe... auf dem Plothener Hausteich. Floßbau und anschließende Fahrt auf dem Hausteich (www.outside-aktiv.de, auch unbezahlte Werbung). Es war wie Urlaub, war der Kommentar danach: einfach, nah, unerwartet.

Wir werden in den nächsten 6 Wochen berichten...über Arten Urlaub zu machen... und natürlich auch in der Nähe suchen...
Wenn Ihr etwas habt, worüber es zu berichten lohnt, schickt uns eine Mail oder hinterlasst einen Kommentar!
6 Wochen sind Zeit für eine Menge kleine Abeneuer...

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.