Inspirationen

Es ist Backzeit

Vielleicht hat es der eine oder andere auf Facebook verfolgen können... Doreen war Mitglied der Jury bei der Thüringer Backzeit.

Nun ist es da, das Magazin zur Thüringer Backzeit und unter anderem in der Patisserie Bergmann zu bekommen. Mittendrin... ein Porträt der Patisserie, was natürlich besonders stolz macht.

Wir haben die Backzeit kritisch unter die Lupe genommen und finden, dass es sich durchaus lohnt, die zeitlich recht knappe Vorweihnachtszeit mit den Rezepten zu verbringen.
Schöne Plätzchenideen, auch wenn es viele davon in irgendeiner Form oder unter anderem Namen bereits gibt. Sie sind schön anzusehen, liebevoll gemacht und es findet sich für jeden etwas. Auch für eine festliche Torte muss man in diesem Jahr nicht ins TK Regal im Supermarkt greifen oder den Eismann bestellen😊 Traut euch selbst an die Torte, die Rezepte geben es her, dass alles gut gelingen sollte, Und selbst wenn euch die Torte beim Servieren zusammensackt oder eine Füllung nicht gerät, wie ihr es euch gedacht habt... am Ende entscheidet der Geschmack.

Einen unserer Lieblinge haben wir bereits selbst gebacken und in Szene gesetzt...die Bratapfeltorte. In der Patisserie ist sie in Windeseile weg gewesen... beim Wettbewerb wurde sie von Silvio Nitzschke eingereicht und hat es bei uns in die engere Wahl für den Backkalender geschafft.

Das ist übrigens ein ganz anderes Thema... eigentlich sollte der noch in diesem Jahr erscheinen, Allerdings haben und einige Rezepte sehr knapp erreicht und weil die Patisserie bereits am 17.12. den letzten Tag in diesem Jahr hat, war es zu eng, um den Kalender noch verkaufen zu können. Deshalb bleibt der Aufruf bestehen, uns Lieblingsrezepte für den Kalender zuzusenden. Dieser wird dann im Frühjahr realisiert und noch vor dem Sommer gekauft werden können,

Schaut in die Backbücher eurer Großeltern, belebt alte Rezepte neu... Wandelt bestehende Rezepte ab, habt Mut, Zutaten zu ersetzen, wilde Mixturen zu probieren. backen ist wie tanzen... erst wenn beginnt, zu spüren, was man da tut, wird es wirklich gut. Wir sind gespannt, was euch so passiert am Backofen... natürlich können auch mehrere Rezepte eingereicht werden.

Silvios Rezept anbei, das Foto ist die Torte, die Doreen aus diesem Rezept gemacht hat... leicht abgewandelt. Aber allein die Tatsache, dass es das Rezept in Doreens Backstube und die Backzeit geschafft hat, sollte Grund genug sein, diese Torte auf den Festtagstisch zu bringen.

Wir wünschen euch allen gutes Gelingen... die Backzeit bekommt ihr zu den Öffnungszeiten der Patisserie dort und u.a. im Lesershop Thüringen.

Bratapfelkuchen

Vorbereitungszeit: 50 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 10 Minuten

12 Stücke

Bratapfelkuchen

ZUTATEN

100 gWeizenmehl

2 TLBackpulver

90g brauner Zucker

1 Pck.Vanillin-Zucker

100 gweiche Butter

1 1/2 EL schwarzer Kakao

2 El Milch

1 TL gemahlener Zimt

1/2 TL gemahlener Anis

1/2 TL Lebkuchengewürz

2Eier + 1 Eigelb (Größe M)

½ Pck.Rum-Rosinen

50 ggehobelte Mandeln

Apfelfüllung:

900 gÄpfel, z. B. Cox Orange oder Boskop

3 ELZitronensaft

1 Pck.Puddingpulver Vanille-Geschmack

100 gZucker

100 mlApfelsaft

1 TLgemahlener Zimt

1 TL Lebkuchengewürz

Sahnefüllung:

400 gkalte Schlagsahne

2 Btl.Gelatine fix

250g Speisequark (20% Fett i.Tr.)

100 g Zucker

1 Pck. Vanillin-Zucker

2 EL Zitronensaft

Zum Verzieren:

50g gehobelte Mandeln

50g Zucker

etwas Zimt

Rum-Rosinen

Vorbereiten:

Boden der Springform fetten oder mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze etwa 180 °C Heißluft etwa 160 °C

Teig:

Mehl und Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten, außer Rum-Rosinen und Mandeln, hinzufügen und alles mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe etwa 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Rum-Rosinen unterheben. Teig in der Springform glatt streichen und mit Mandeln bestreuen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Einschub: unteres Drittel

Backzeit: etwa 20 Minuten (Stäbchenprobe)

Springformrand lösen und entfernen, Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und ohne Springformboden erkalten lassen. Backpapier vorsichtig abziehen. Den Boden umgedreht auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring darumstellen.

Apfelfüllung:

Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Apfelwürfel mit Zitronensaft in etwa 5 Min. bei mittlerer Hitze dünsten. Puddingpulver mit Zucker und Apfelsaft glatt rühren, zur Apfelmasse geben und alles unter Rühren aufkochen. Zimt und Lebkuchengewürz unterrühren. Heiße Apfelfüllung auf dem Kuchen verteilen, glatt streichen und erkalten lassen.

Sahnefüllung:

Sahne anschlagen, Gelatine fix einstreuen und steif schlagen. Quark mit Zucker, Zitronensaft und Vanillin-Zucker verrühren. Sahne unterheben und die Creme auf die Apfelfüllung streichen. Torte mind. 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Verzieren:

Papiersterne ausschneiden auf die Sahneschicht legen und mit Zimt bestreuen. Sterne danach vorsichtig entfernen. Mandeln mit Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze bräunen und karamellisieren lassen. Dann auf einem Teller erkalten lassen.

Tortenring mit Hilfe eines Messers lösen und entfernen. Rum-Rosinen und Mandeln dekorativ aufstreuen.

Diese Nachricht wurde von meiner Raumstation gesendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.