Kleine Abenteuer

...in Thüringen

Eigentlich kann er ja die großen Abenteuer...der Micha... jahrelang unterwegs in Patagonien, Schweden, Korsika....., hat er sich nun niedergelassen, um Thüringern ein wenig Horizonterweiterung zu bieten. Gefühlt ist das mit dem Niederlassen auch nur eine Phase, weil bereits jetzt die ganze Familie mit Emma (gerade mal knapp 2,5) wieder sehr mobile Gedanken hat...

(Und genaugenommen kann man sich auch längere Zeit mal in einem Wohnmobil niederlassen...)

Manche kennen Abenteuer in Thüringen ganz gewiss schon, kürzlich waren sie als Hauptgestalter des Outdoorbereiches auf dem Weltsichten in Bad Blankenburg mit einer Seilrutsche vor Ort...
Michas Niederlassen nach vielem Abenteuer fand zuerst in der Linkenmühle statt, der eine oder andere wird sich erinnern.
Gemeinsam mit Uwe von outside aktiv gab's damals mehrere Dreamteamchallenges (im Team mussten Orientierungs- und sportliche Herausforderungen bewältigt werden...eine sehr coole Aktion, eigentlich dringend fortsetzungswürdig) und die ersten Ferienlager und Klassenfahrten etablierten sich.

Das Bootshaus
Und irgendwann wurde Orlamünde aktuell.
Heute gibt es dort das Bootshaus, das neue Zuhause von Abenteuer in Thüringen, das heute vorrangig von Micha, Andrea und Tom geführt wird. Klassenfahrten, Ferienlager, Teamaktionen, Firmenausflüge, Familienabenteuer und Schlauchbootverleih laufen von Frühling bis Spätherbst.
Mancher kam vielleicht schon in den Genuss der Räuberspiele, gern gebucht im Winter als Weihnachtsfeier mit Armbrustschießen, Hufeisenwerfen, Leitergolf.

Natürlich draussen
Wichtig bei allen Angeboten: es geht ums Draussensein. Übernachtet wird im Zelt, gekocht gemeinsam. Und nebenbei hat man jede Menge Option auf Abenteuer: klettern, Schlauchboot, Bogenschießen...
Allein das Schlafen im Zelt ist für viele eine Erfahrung der anderen Art in den Zeiten von urban outdoor und Glamping, in der die Wohnmobile luxuriöser ausgestattet sind als die Gartenlaube meines Opas, die uns fast wie Hotel vorkam...

Für mich spannend ist der Gedanke dahinter:
mal wieder runterkommen, das, wovon jeder immer nur so schön redet, es oft aber nicht einmal mehr aushält. Genaugenommen hat dann das Handy nix am Mann (oder der Frau) zu suchen, reicht es einem, in Leerlaufzeiten einfach mal da zu sitzen und ins"nix" zu schauen und man fühlt sich auch noch wohl dabei.
Miteinander reden wird durchaus geschätzt und wer dann noch nicht entspannt sein kann, der tut halt was, denn mitmachen ist angesagt, egal wobei.

Wenn man nicht allein (also vom Team begleitet) unterwegs ist mit dem Schlauchboot, gibts allerlei zu erfahren... übers Wasser, Biber, die Natur ansich. Und vielleicht verliebt man sich ja ins Draussensein abseits vom Sonntagsspaziergang.

Schlafen im Zelt?
Ein zentrales Thema beim Aufenthalt im Zelt ist, dass Kinder den Aufenthalt dort ganz anders wahrnehmen... sie diesen Raum ganz anders interpretieren, sich wundern, dass man trotz "Wänden" den anderen hört, sich dementsprechend auch ein anderes Miteinander ergibt.
Da sind die Ängste von Erwachsenen, was man so alles "aushalten"kann, obwohl wir heute so gut ausgerüstet sind, dass es gar nichts auszuhalten gibt, außer dem Verlassen der Komfortzone und sich selbst...  mit viel Zeit für Miteinander ohne Ablenkunsgmechanismen.

Was bleibt...
Wenn man aber einmal da ist, gibts unendlich viel zu Erleben, ist Raum für alle möglichen Geschichten und will man eigentlich auch nicht mehr weg in das Zuviel des Alltags.
Und selbst wenn alles etwas ungewohnt war, dann nimmt man mit nach Hause, dass es mehr zu holen gibt im Leben als nur die nächste App...

Und es gibt schöne Pläne für die nächste Zeit...
Vielleicht solltet ihr sie im Auge behalten, die Abenteurer in Orlamünde... oder ihr bucht ein kleines Abenteuer und tut eurem Körper und der Seele etwas Gutes...
(anbei das übliche Stück Werbung für wunderbare Lebensverschönerer:
www.abenteuer-in-thueringen.de)


(Patagonien | Machu Picchu | Algerien | Bootshaus Orlamünde |  Klassenfahrt | Ferienlager | Orlamünde mit Tom | Abende auf Klassenfahrten)


2 Kommentare

  1. Das ist wirklich wunderschön und so treffend geschrieben. Danke fürs erinnern.
    Liebe Grüße,
    Tina

    1. Author

      Das wird die Abenteurer freuen:) Dort wird wirklich mit Herz und Verstand gearbeitet, egal ob für Familien, Ferienabenteuer oder Schulklassen. Es lohnt in jedem Fall… und nicht vergessen: die Saison fängt an und es gibt nur ein Abenteuer in Thüringen. Man muss also dranbleiben, wenn es terminlich klappen soll:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.