Mehr oder weniger

Und die Sache mit dem Herzen Und der Eile
Eigentlich ist es bei uns beiden gleich... wir machen am liebsten Dinge mit dem Herzen. Alles, was am Ende beim Empfänger kein Herzhüpfer verursacht, geht so grade noch durch.
Schwierige Angelegenheit, mag man meinen und es ist auch so.

In Zeiten des "alles geht" und einem süßen Brei von Versuchungen ist es schwer, dieses Herzhüpfen hinzubekommen, weil sich irgendwie die tausend gesehenen Bilder von weiteren Möglichkeiten in den Fokus drängen. Wie will man also noch richtig glücklich machen, so, dass es einem Jahre später noch einfällt, wenn man am Küchentisch sitzt und gemütlich von "damals" erzählt?

Wir haben Adventszeit, Nikolaus, Weihnachten naht... ich hab da sogar noch einen Geburtstag aufzuweisen. Also der volle Geschenkeregen und so ziemlich jeder Anlass findet sich gerade in der Werbung wieder. Für alles so speziell und besonders zu sein, dass es all das toppt, macht dann schon wieder den Stress, den man eigentlich in der Vorweihnachtszeit ja so gar nicht braucht. Aber egal... man wirft sich rein ins Entscheidungsgetümmel... backt den allerbesten, außergwöhnlichsten Stollen, schmückt wie ein Dekoprofi und ich denke mir seit Jahren Adventskalender aus, die eigentlich viel zu aufwändig sind, um Sinn zu machen.

Und trotzdem tun sie es irgendwie. Allein der Gedanke, dass man morgens sein Zettelchen liest und mindestens einmal am Tag noch richtig Spaß hat, wenn man es richtig anstellt, ist es wert. Immerhin gibt es mittlerweile Wiederholungstäter, die die Teilchen lieben. Statt Süßem gibt es Aufgaben, die selbst in der hektischen Adventszeit (leider habe ich wirklich den Eindruck, dass "besinnlich"für die meisten maßlos übertrieben ist) schaffbar sind... man beginnt, sich eine Weihnachtskiste anzuschaffen, in die man jedes Jahr ein Teilchen tut, das als Erinnerung an dieses Jahr taugt, bemalt Christbaumkugeln und beginnt eine Sammlung, kocht leckere heisse Schokolade oder entdeckt gar eine neue Lieblingsschokolade, packt Lieblingsplaylists auf die passenden Geräte oder... tut mal gar nix.
In jedem Fall wird man sich nach spätestens einer Woche auf jeden Tag freuen und das, was wieder zu tun ist und irgendwen garantiert zum Lächeln bringt. Und allein das ist der Grund, weshalb es sie gibt... die Adventskalender für Abenteurer, für Familien, für Fitte (die dürfen natürlich Sport machen) oder einfach nur mit Zitaten für die, denen das alles auf die Nerven geht:)

Hmmm... und wer keinen Kalender mag, zündet jeden Tag die schöne Adventskerze an, die wir jetzt schon wochenlang auf Funktionstüchtigkeit getestet haben (bestanden!!) oder tauscht täglich das Zitat im Adventslicht. Soviel dann zu meinem Versuch, die Herzen hüpfen zu lassen...

Und vielleicht gelingt das ja dann auch noch beim Nikolaus oder an Weihnachten.
Im Keller steht bei uns schon die alte Kloßpresse von Oma... es wird Omas Klöße geben... natürlich alle handmade... und irgendwas aus dem alten Backbuch, das wir auf dem Boden gefunden haben. Eigentlich dachte ich ja, wir wären so aufgeräumt, dass es nix zu finden gäbe, aber anscheinend ist das anders... Gottseidank. Und da wären wir auch wieder beim Thema erinnern, Dinge bewahren...
(Da habe ich übrigens Glück gehabt... bei uns bekommt die ganze Familie jedes Jahr Adventskalender von Oma... selbergemacht... dieses Jahr die roten Prachtstücke unten in der Galerie:) Man ist doch nie zu alt für Schokolade... danke an meine Mama an der Stelle:)))

Vermutlich ist die Weihnachtszeit die, bei der wir am meisten von Erinnerungen leben, dem, was wir als Kinder schon getan und unsere Großeltern gebacken oder gekocht haben, was geschmückt, gesungen oder anderweitig ins Leben geholt wurde. Also machen wir uns auf uns sorgen für die schönsten Weihnachterinnerungen:))

(Die Kerzen gibts übrigens in kleiner Stückzahl noch in der Pâtisserie Bergmann, Kalender können jeden Tag bis zum 1. noch auf Wunsch entstehen... mehr Erklärungen gibts >>hier)

Und lasst die Zeit nicht zu eilig werden. Sonst haben es die schönen Gefühle schwer, sich an eure Sohlen zu heften.:)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.