rezepte

strudel2

Rezept: Apfelstrudel mit Mürbeteig

Äpfel von Opa

Vorbereitungszeit: 25 Minuten

Kochzeit: 35 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde

Äpfel von Opa

ZUTATEN

TEIG:

125g Butter

125g Zucker oder Puderzucker

1 Msp. Zitronenschale, gerieben

1/2 Pkg. Vanillezucker

1 EL Milch

1 Ei

250g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

FÜLLUNG:

600g Äpfel

50g Zucker

50g Brösel, in Butter geröstet

40g Sultaninen

20g Pignoli / Pinienkerne

2 EL Rum

1 PKG. Vanillezucker

ZUBEREITUNG

Butter, Zucker, Zitronenschale und Vanillezucker in einer Schüssel zügig zu einer homogenen Masse verarbeiten

Ei und Milch zugeben, danach Mehl und Backpulver beimischen und alles zu einem Teig verkneten

1/2 Stunde ruhen lassen

währenddessen Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden

Apfelscheiben mit Zucker, Bröseln, Sultaninen, Pignoli, Rum, Vanillezucker, Zimt und Zitronenschale mischen

Teig auf einem bemehlten Brett auf 40x20 cm ausrollen und auf ein gebuttertes Backbech legen

die vorbereiteten Apfelscheiben auf den Teig geben und einschlagen

Strudel mit verquirltem Ei bestreichen und backen

nach dem Backen mit Staubzucker bestreuen

BACKTEMPERATUR

180 Grad

kürbisleckerli7

Rezept: Kürbisleckerli

Kürbisleckerli

Vorbereitungszeit: 25 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 45 Minuten

Kürbisleckerli

ZUTATEN

150g Quark

150g zerdrückte, gekochte Kartoffeln

150g Kürbismus

150g Vollkornmehl

150g Haferflocken

1 EL Lein- oder Schwarzkümmelöl

ZUBEREITUNG

Kartoffeln schälen

Kürbis zerschneiden, schälen, würfeln und mit den Kartoffeln kochen

Kartoffeln und Kürbis mit einer Gabel zerdrücken oder pürieren

Kartoffeln, Kürbis und alle anderen Zutaten zu einem Teig verrühren

Entweder extra oder anstatt einer Hälfte Kartoffeln können Möhren verwendet werden.

Die angegebene Menge von Haferflocken/Mehl je nach Flüssigkeitsgehalt vom Kürbismus leicht anpassen.

Den Teig zu kleinen Kugeln rollen und auf ein Blech mit Backpapier legen (ggf. flachdrücken, je nachdem, wie man die Leckerli mag) und bei 150 Grad so lange im Ofen mit Umluft backen, bis sie knusprig hart sind.

So aufbewahren, dass Luft an die Leckerlis kann.

Falls gewünscht, können kleine Schinkenwürfelchen beigefügt oder einen Teil vom Quark durch Leberwurst ersetzt werden.

BACKTEMPERATUR

100-150°C

Backzeit variiert nach feuchten Zutaten und Temperatur

apfelhefe6

Rezept: Apfel-Hefe-Rosen

Apfel-Hefe-Rosen

Vorbereitungszeit: 1 Stunde, 10 Minuten

Kochzeit: 25 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 35 Minuten

Apfel-Hefe-Rosen

ZUTATEN

225ml Milch

20g frische Hefe

400g Mehl

80g Zucker

1/4 TL Salz

1 Ei

125g sehr weiche Butter

2 EL Walnussöl

2-3 mittelgrosse säuerliche Äpfel

2 EL Zitronensaft

6 EL Creme fraiche

6 EL brauner Zucker

Puderzucker zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

Hefe in lauwarmer Milch auflösen

Mehl, Zucker und Salz mischen

Hefemilch und Ei dazugeben

3 Minuten mit Knethaken kneten

Butter in Stücken und Öl unterkneten

Teig zu Kugel formen und 45 Minuten zugedeckt gehen lassen

Muffinblech 12er mit Papierförmchen auslegen

Äpfel waschen, entkernen, in feine Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln

Teig nochmals 2' kneten und zu Rechteck 55x30cm ausrollen

in 12 ca.4,5cm breite Streifen schneiden

mit Creme fraiche bestreichen und dachziegelartig mit Äpfeln belegen...über 1 Teigrand schauen lassen

Apfelstücke mit braunem Zucker bestreuen

Streifen fest aufrollen

mit Apfelstücken nach oben auf Blech setzen

15-20' gehen lassen, danach 25' backen

fertige Apfel-Hefe-Rosen mit Puderzucker bestreuen

BACKTEMPERATUR

160°C Umluft

riegel5

Rezept: Nuss-Nutelle-Riegel

Nuss Nutella Riegel

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

Gesamtzeit: 50 Minuten

Nuss Nutella Riegel

ZUTATEN

3 1/2 Tassen Haferflocken (angeröstet)

1 Tasse brauner Zucker

2/3 Tassen Vollkornmehl

1 Prise Salz

2 1/2 Tasse Nussmischung, fein gehackt

1 Tasse Früchtemix, fein gehackt

1 Tasse fein gehackte Bitterschokolade

1/2 Tasse Nutella

3/4 Tasse Kokosöl oder anderes

3/4 Tasse Honig

ZUBEREITUNG

Haferflocken leicht anrösten (Backofen oder Pfanne)

Früchte und Nüsse fein hacken

Nutella, Honig und Öl in einer Tasse mischen

alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen und Nutella-Honig-Öl unterheben

alles zu einem festen, leicht krümeligen Teig kneten

auf ein Blech geben und festdrücken (ca.2cm hoch) oder in kleine Silikonförmchen füllen...ebenfalls fest andrücken

ca.30 Minuten backen bis die Riegel goldbraun sind

abkühlen lassen und aus der Form lösen bzw. noch lauwarm schneiden

komplett abkühlen lassen, nach Wunsch mit weisser Schokolade überziehen und verpacken

BACKTEMPERATUR

170 °C

tasseschokolade

Rezept: Heiße LieblingsSchokolade

Heiße Lieblingsschokolade

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Heiße Lieblingsschokolade

ZUTATEN

3 EL Kakao

3 EL Zucker

100g dunkle Schokolade

1/2 TL Orangenzucker oder Orangenabrieb

2 Marshmellows

ZUBEREITUNG

Die dunkle Schokolade (je dunkler, desto gehaltvoller wird die heiße Schokolade) raspeln oder mit einem Wiegemesser zerkleinern.

Marshmellows in kleine Stücke schneiden.

Dann alle Zutaten gut mischen und in einem Glas aufbewahren.

Für die Heiße Schokolade dann je nach Geschmack ca. 2 EL Schokoladenmischung in eine Tasse geben und mit heißer Milch übergießen.

Je nach Lust in die Mischung noch Zimt geben oder auf die heiße Schokolade frisch geschlagene Schlagsahne.

Die Menge reicht insgesamt für ca. 5-6 Tassen.

dominoherzen3

Rezept: Dominoherzen

Dominoherzen

Vorbereitungszeit: 50 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 30 Minuten

Dominoherzen

ZUTATEN

6 Eier

250g Butter

200g Zucker

140g Mehl

1 TL Kakao

1/2 TL gemahlene Vanille

Prise Salz

Zimt, Kardamom, Nelke, Muskat

300g Frischkäse

je100g Nougat und Marzipanrohmasse

etwas Orangenmarmelade

100g Zartbitterkuvertüre

ZUBEREITUNG:

Eier trennen

weiche Butter und 1/3 Zucker schaumig rühren

Eigelb stückweise hinzugeben

Eiweiss steif schlagen, dabei restlichen Zucker einrieseln lassen bis der Eischnee cremig wird und glänzt

Gewürze mit dem Mehl und Kakao mischen, abschmecken

Eibutter und Mehlmischung sowie 1/3 des Eiweisses verrühren

restliches Eiweiss vorsichtig unterheben

Teigmischung bei 180°C ca.40min. backen, abkühlen lassen (am besten über Nacht)

den Teig vor der Weiterverarbeitung fein krümeln und mit dem Frischkäse zu einer feuchten Teigkugel verarbeiten, die weder krümelt noch zu sehr klebt

Teig in kleineren Portionen ca.3mm dick ausrollen und Herzen (ca.4cm) ausstechen

Marzipanrohmasse sehr dünn ausrollen und halbe Menge Herzen ausstechen

1/2 Anzahl Teigherzen mit flüssiger (vorsichtig erhitzen) Nougatmasse, die andere Hälfte dünn mit Orangenmarmelade bestreichen

auf die Herzen mit Nougatmasse je ein Marzipanherz legen und darauf die Herzen mit Orangenmarmelade (Marmelade nach unten)

die Herzen mit Kuvertüre überziehen, abkühlen lassen, gekühlt lagern und UND bald genießen

Die Menge reicht für ca. 30 Herzen je nach Anzahl/Stärke der Teigschichten.

rotwein1

Rezept: Rotweingugl

Rotweingugl

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 1 Stunde, 10 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 30 Minuten

16 Stücke, Gugl-Form 1,5l

Rotweingugl

ZUTATEN

250g weiche Butter

200g Zucker

2 Päck. Bourbon-Vanillezucker

2TL Honig

4 Eier

400g Mehl

2TL Backpulver

Zimt, Prise Salz

2 EL Kakao

200g gehackte Haselnüsse

200g Vollmilchkuvertüre

520ml trockener Rotwein (oder Johannisbeersaft)

200g Puderzucker

ZUBEREITUNG

Butter, Zucker, Vanillezucker und Honig schaumig schlagen

Mehl, Backpulver, Zimt (nach Geschmack?), 1 Prise Salz mischen

Haselnüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten, abkühlen

Kuvertüre fein hacken

Nüsse und Kuvertüre zum Mehl geben

abwechselnd 500ml Rotwein und Mehlmischung in die Buttermasse rühren

alles zu einem glatten Teig verrühren

bei 160°C für 70min backen

GUSS

Puderzucker mit übrigem Rotwein (20ml) zu einem cremigen Guss verrühren und auf dem abgekühlten Gugl verteilen (an den Rändern herunterlaufen lassen)

cakepop5

Rezept: Weihnachts-CakePops

Weihnachts-Cake-Pops

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Kochzeit: 3 Stunden

Gesamtzeit: 4 Stunden

ca. 90-100 Stück all zusammen

Weihnachts-Cake-Pops

ZUTATEN

Teig VanillekipferlCakepops

200g Mehl

1 MSP. Backpulver

100g Zucker

1 Pä. Bourbon Vanillezucker oder Vanillemark

1 Ei

125g weiche Butter

100g Mandeln

1 Pä. Vanillezucker

1 Ei

125g Butter

100g Mandeln

Topping VanillekipferlCakepops

ca. 150g Frischkäse

40g Puderzucker

Vanillearoma nach Geschmack

50g geraspelte weiße Schokolade

2 Stangen zerkrümelte Giottos

für die Erwachsenenversion etwas Pfirsischlikör und Glühweingelee

Teig Bratapfel- und SpekulatiusCakepops

für beide Frostings zusammen... muss nach dem Backen aufgeteilt werden

6 Eier

250g weiche Butter

200g Zucker

140g Mehl

3 EL Kakao

1 Pä. BourbonVanillezucker oder Vanillemark

Prise Salz

Kardamom, Zimt, Nelke, Muskat nach Geschmack

Topping BratapfelCakepops

für 1/2 Menge des Grundteiges

150g Frischkäse

2 Äpfel geschält und in kleine Würfel geschnitten

1/4 Tasse Punsch (für Kinder Kinderpunsch)

Zimt

Honig

Chilliflocken

100g geraspelte dunkle Schokolade

Topping SpekulatiusCakepops

für 1/2 Menge des Grundteiges

150g Frischkäse

Spekulatiusgewürz nach Geschmack

50g weiße Schokolade, geraspelt

DEKO

weiße und dunkle Kuvertüre je nach Lust

auch möglich: bunte Perlen, Kakao, Puderziucker, gerieben Mandeln, Kokosflocken

Cakepopstiele oder Pralinenförmchen, wenn es ohne Stiele gehen soll

ZUBEREITUNG

VanillekipferlCakepops

Für den Grundteig Mehl und Backpulver mischen, dann alle weiteren Zutaten zugeben und zu Teig verarbeiten

den Grundteig zu Rollen (ca. 3cm stark) formen und auf einem Blech ca. 10-15 Minuten/160°Cbacken, dann abkühlen lassen und fein zerkrümeln

zum zerkrümelten Teig alle Zutaten des Frostings geben, beim Frischkäse und der Menge Schokolade die Konsistenz des Teiges und den persönlichen Geschack immer im Auge behalten und Menge ggf. anpassen

Teig kühlen, dann zu Cakepops rollen, die Cakepopstiele mit etwas geschmolzener Kuvertüre einkleben und noch einmal kühlen

die gekühlten Cakepops in geschmolzene weiße Kuvertüre tauchen und ggf. verzieren, ein letztes Mal kühlen

(für die Erwachsenenversion etwas von der Teigmenge abnehmen und 10cl Pfirsischlikör hinzugeben, die Cakepops beim Rollen mit einem kleinen Stück Glühweingelee (Glühwein+Gelatine, vorbereitet) füllen...dann Cakepops formen)

SpekulatiusCakepops

für den Grundteig Butter und Zucker schaumig schlagen, Eigelbe Stück für Stück dazugeben

Eiweiss mit Salz und 1/3 des Zuckers (beim Schlagen einrieseln lassen) aufschlagen zu weißem, festen Schaum

Mehl, Kakao, Gewürze, Vanille und 1/3 des Eischnees dazugeben und gut rühren

restlichen Eischnee vorsichtig unterheben und bei 160°C ca. 25-30 Minuten in einer Springform backen

zum zerkrümelten Grundteig alle Zutaten des Frostings hinzugeben, Cakepops wie bei der Vanillekipferl-Version beschrieben fertigstellen (rollen, Stiele einsetzen, überziehen)

als Deko empfohlen: Puderzucker zum Wälzen oder Tauchen in Kuvertüre

BratapfelCakepops

für den Grundteig Butter und Zucker schaumig schlagen, Eigelbe Stück für Stück dazugeben

Eiweiss mit Salz und 1/3 des Zuckers (beim Schlagen einrieseln lassen) aufschlagen zu weißem, festen Schaum

Mehl, Kakao, Gewürze, Vanille und 1/3 des Eischnees dazugeben und gut rühren

restlichen Eischnee vorsichtig unterheben und bei 160°C ca. 25-30 Minuten in einer Springform backen

Grundteig fein zerkrümeln

für das Bratapfelfrosting Äpfel fein würfeln und mit Honig kurz dünsten

mit Punsch (alkoholfrei oder mit) ablöschen und Zimt + Honig vefeinern

Bratapfelmischung und 150g Frischkäse unter den Grundteig heben... dabei darauf achten, dass der Teig nicht zu feucht wird (notfalls saugen geriebene Mandeln Feuchtigkeit)

Cakepops wie bei der Vanillekipferl-Version beschrieben fertigstellen (rollen, Stiele einsetzen, überziehen)

als Deko empfohlen: eine Schicht geriebene Mandeln und eine Schicht Kakaopulver, nach Belieben kurz halb in Kuvertüre tauchen... Schokolade hält erst nach den trockenen Grundschichten

DSC08065

Rezept: Guinnesskuchen

Oktoberfest

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 50 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 20 Minuten

Oktoberfest

ZUTATEN

TEIG:

250ml Guinness

250g Butter

1 TL Honig

90g Kakao

370g Zucker

2 TL Vanillezucker

Abrieb einer halben Biozitrone

140ml Buttermilch

1/2 Teelöffel Salz

280g Mehl

2 TL Natron

1/2 TL Backpulver

2 Eier

APFELSCHMAND:

2-3 Äpfel

125 g Schmand

2 Eier

50g Zucker

1 Pkg. Vanillezucker

ZUBEREITUNG

Guinness in einem kleinen Topf erwärmen und Butter im Bier schmelzen, Honig zur Mischung hinzugeben und vom Herd nehmen

Kakao, Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb mischen unter Guinnessbutter rühren

Buttermilch einrühren

Salz, Mahl, Natron und Backpulver mischen und unter den Teig heben

Eier verquirlen und zum Teig geben

Teig in eine gefettete Spring- oder Guglform geben

für den Apfelschmand Äpfel schälen, ausschneiden und reiben (Menge der Äpfel nach eigenem Geschmack)

Zucker, Vanillezucker, Eier und Schmand unter die Äpfel rühren

Mischung über den Teig gießen und alles backen

ALTERNATIVE ZUM APFELSCHMAND

50g weiße Schokolade

500g Frischkäse

135g Zucker

2 Eier

25g Mehl

etwas Zitrone

BACKTEMPERATUR

180°C

Teig und Apfelschmand können auch gut in mehreren kleinen Förmchen gebacken werden, dann Backzeit reduzieren

Der Kuchen hält kühl gelagert gut über mehrere Tage frisch.

gugl1

Rezept: Vanille-Gugl

Grosses Gugl-Glück

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 50 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 10 Minuten

Grosses Gugl-Glück

ZUTATEN

300ml Sonnenblumenöl

300g Joghurt

6 Eier

300g Zucker

1/4 TL gemahlene Vanille

400g Mehl

200g Speisestärke

5 TL Backpulver

eine Prise Salz

ZUBEREITUNG

Öl und Joghurt verrühren

Eier, Zucker und Vanille in einer zweiten Schüssel schaumig schlagen

Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz in eine weitere Schüssel sieben

Mehlmischung abwechselnd mit der Joghurt-Öl-Mischung in die Eimasse rühren

den Teig in eine Guglhupfform geben und auf mittlerer Schiene ca. 50 min backen (Garprobe!)

nach dem Abkühlen aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben

BACKTEMPERATUR

175°C, Ober- und Unterhitze

herbstgugl2

Rezept: Herbst-Gugl mit Kürbis

Herbst-Gugl

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde

Herbst-Gugl

'ZUTATEN

TEIG:

125g Butter

100g Zucker

1/2 Pä. Vanillezucker

3 Eier

eine Prise Salz

180g Mehl

1/2 Pä. Backpulver

50g Mandeln

375g Kürbis, gerieben

SCHMANDGUSS::

125g Schmand

2 Eier

50g Zucker

1 Pä.Vanillezucker

ca.4 halbe Pfirsische (frische geschält oder aus der Dose)

DEKOR/GUSS:

250g Puderzucker

ein paar Spritzer Zitronensaft/Wasser je nach Geschmack

ZUBEREITUNG

Eier und Zucker schaumig schlagen

Vanillezucker, zerlassene Butter und eine Prise Salz hinzugeben

Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und mit dem geriebenen Kürbis unter die Eimischung rühren

für den Schmandguss Eier und Zucker schaumig rühren, den Schmand hinzugeben und zum Schluss ca.2 Pfirsische (Dose oder frisch, fein geschnitten) sowie den Vanillezucker

BACKTEMPERATUR

175-180°C

ingwer5

Rezept: Schwedische Ingwerkekse

Schwedische Ingwerkekse

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Kochzeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 5 Minuten

Schwedische Ingwerkekse

ZUTATEN

550g Mehl

1 TL Natron

1 1/2 TL gemahlenen Ingwer

1 TL gemahlene Nelken

1 TL gemahlener Zimt

1 TL gemahlener Kardamom

1/2 TL gemahlener Piment

1 Prise Salz

100g Zucker

100g dunkelbrauner Zucker

150g weiche Butter

200g Rüben-oder Maissirup

150g Creme double

ZUBEREITUNG

Mehl, Natron, Gewürze, Zucker und Salz mischen

alle weiteren Zutaten zugeben und alles zu einem Teig verarbeiten

Teig zur Rolle geformt über Nacht im Kühlschrank kühlen

am nächsten Tag den Teig dünn (ca.2mm) ausrollen

Plätzchen ausstechen und 5-6 Minuten backen

mit Staubzucker oder Glasur (Zitronensaft, Eiweiß, Puderzucker) verzieren

ergibt 50-70 Stück

BACKTEMPERATUR

200°C

johannisbeer2

Rezept: Johannisbeer-Fruchtaufstrich

Johannisbeer-Fruchtaufstrich

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Johannisbeer-Fruchtaufstrich

ZUTATEN

500g Rote Johannisbeeren

100g Marzipanrohmasse

130g 1-2-3-Zucker für Fruchtaufstrich

ZUBEREITUNG

Johannisbeeren vorbereiten (waschen, trocknen, von Rispen schneiden oder auftauen)

fein pürieren und durch ein Sieb streichen

400g Püree, Marzipan und Zucker 1 Minute pürieren, bis die Masse eindickt und hellrosa-cremig wird

Aufstrich sofort in 2 heiss ausgespülte 250g-Twist-off-Gläser füllen

Gläser fest verschließen

im Kühlschrank ca.6 Wochen haltbar

baumkuchentorte

Rezept: Weihnachtliche Baumkuchentorte

Weihnachtliche Baumkuchentorte

Vorbereitungszeit: 50 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 30 Minuten

Springform/Tortenring ca. 20cm

Weihnachtliche Baumkuchentorte

ZUTATEN GEWÜRZTEIG

6 Eier

250g Butter

200g Zucker

140g Mehl

1 TL Kakao

1/2 TL gemahlene Vanille

Prise Salz

Zimt, Kardamom, Nelke, Muskat

ZUTATEN NUSSCREME

350g Sahne

3 EL Puderzucker

75g Haselnüsse, gemahlen

2 Stangen Giotto oder ein paar Haselnüssen nach Geschmack mehr

FÜLLUNG

1 Baumkuchenring, fertig gekauft

ZUBEREITUNG GEWÜRZTEIG:

Eier trennen

weiche Butter und 1/3 Zucker schaumig rühren

Eigelb stückweise hinzugeben

Eiweiss steif schlagen, dabei restlichen Zucker einrieseln lassen bis der Eischnee cremig wird und glänzt

Gewürze mit dem Mehl und Kakao mischen, abschmecken

Ei- und Mehlmischung sowie 1/3 des Eiweisses verrühren

restliches Eiweiss vorsichtig unterheben

Teig bei 180°C ca.40min. backen, abkühlen lassen (am besten über Nacht)

ZUBEREITUNG NUSSCREME:

Sahne aufschlagen, Puderzucker einrieseln lassen

gemahlene Haselnüssen und zerkrümelte Masse von 2 Stangen Giotto-Pralinen unterheben

(wer Giotto nicht mag, ersetzt durch 3-4 EL zerkrümelten Baumkuchen)

SCHICHTEN DER TORTE

abgekühlten Teig in 3 Schichten teilen

vom Baumkuchenring 2 dünne Scheiben abschneiden (den Rest so genießen oder teilweise für die Creme verwenden, Rest einfach so essen)

auf die erste Teigschicht eine Baumkuchenscheibe legen, diese dünn bis zum Rand mit Nusscreme bedecken

zweite Teigschicht auf die Cremeschicht legen

zweiten Baumkuchenring auflegen und wieder komplett mit Nusscreme bedecken

letzte Teigschicht auflegen und die Torte mit der restlichen Nusscreme bestreichen

Torte mit geraspelter dunkler Schokolade und/oder Giottos dekorieren

2-3 Stunden kalt stellen

stollenkonfekt1

Rezept: Stollenküchlein

Stollenküchlein

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 50 Minuten

für ca.18 Stück

160°C, 15-20min

Stollenküchlein

ZUTATEN

Teig1

250g Mehl

1/2 Pä. Backpulver

45g Zucker

Vanille, Spekulatiusgewürz, Prise Salz, unbehandelte Zitrone, Kardamom, Muskat, Zimt...alles nach Geschmack bis es weihnachtlich genug wird

65g weiche Butter

125g Quark

1 Ei

Teig 2

2 EL Milch

10g Kakao

50g Marzipanrohmasse

50g gehackte Mandeln

Füllung

Nougat

ZUBEREITUNG

Zucker und Ei schaumig rühren

weiche Butter zugeben

alle weiteren Zutaten sowie Gewürze nach eigenem Geschmack hinzufügen

2/3 des Teiges beiseitestellen und 1/3 des Teiges mit den Zutaten für Teig 2 ergänzen und einen dunklen Teig herstellen

den hellen Teig in kleine Silikonförmchen (Pralinenformen, 4-5cm) drücken, sodass der Rand der Form dünn bedeckt ist

Nougat als Füllung in die Form legen

den Rest der Form mit dunklem Teig füllen, die Form sollte dabei nur 3/4 voll sein, weil der Teig beim Backen aufgeht

backen bei 160°C für ca. 15-20 Minuten, nach 10 Minuten jedes Küchlein mit Butter bepinseln und die Küchlein weiterbacken

nach dem Backen die Küchlein sofort aus der Form lösen (bei Silikonformen sollte das problemlos funktionieren), dick mit Butter bepinseln und Puderzucker bestreuen

wer mag oder einen der Teige übrig hat, kann das Küchlien auch aus EINER Teigart (hell oder dunkel) machen

baumkuchenkugeln4

Rezept: Baumkuchenkugeln

Baumkuchenkugeln

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 15 Minuten

Gesamtzeit: 35 Minuten

die Menge ergibt 15-20 Kugeln

brauchen Geduld

Baumkuchenkugeln

ZUTATEN

250-300g Baumkuchen, fertig oder selbst gebacken

125ml Schlagsahne

75g weiße Kuvertüre

(10cl Fruchtlikör, z.B. Pfirsisch)

100ml Glüh-oder Rotwein + Gelatine für Glühweingelee

50g Puderzucker zum Wälzen

ZUBEREITUNG

TEIG:

für die Kugeln einen Baumkuchen (250-300g davon, es kann ja auch sein, dass euer Baumkuchen größer ist) mit dem Wiegemesser oder per Hand fein zerkrümeln

Sahne erhitzen und die weiße Kuvertüre darin auflösen

die Schokoladensahne in die Baumkuchenmasse geben und alles zu einer klebrigen Masse verarbeiten

wer mag, gibt einen Schuss Fruchtlikör in das Ganze und verknetet ihn mit

danach den Teig kurz kühl stellen

GLÜHWEINGELEE:

etwas Gelatine einweichen und in heißem Glühwein auflösen, nach dem Abkühlen in kleine Eiswürfelformen oder Pralinenförmchen aus Silikon füllen und frosten

(wer es intensiver mag, kocht den Glühwein vorher mit Zucker etwas ein)

FERTIGSTELLUNG:

Teig zügig zu walnussgroßen Kugeln formen und mit dem Finger ein Loch hineinbohren, in das man etwas Glühweingelee legt

die Kugel mit etwas extra Teig schließen, rund formen und zur Seite legen

wenn alle Kugeln gefüllt sind, kurz noch einmal kühl stellen und anschließend in einer Schale mit Puderzucker wälzen

danach in kleine Pralinenförmchen geben und verschenken oder sofort servieren

kühl lagern und innerhalb von ein paar Tagen genießen