Backmischungen

Natürlich gibt es die schon, aber halt fertig... mit etwas drin, was ich vielleicht gar nicht will oder mit einer Verpackung, die mir gefällt, aber nur drin was mich überhaupt nicht anspricht... Hinzu kommt, dass jeder etwas andere Vorlieben hat, was das fertige Gebäck und auch die Zutaten (Thema Zucker, Allergien gegen Nüsse etc.) betrifft.
Deshalb trennen wir Verpackung und Inhalt.

Die Flaschen
In der Patisserie bekommt ihr Lieblingsflaschen zum Füllen (oder ihr nutzt vorhandene).

Was drin ist
in den Flaschen, entscheidet man selbst.
Dafür Rezept aussuchen (als BACKMISCHUNGEN gekennzeichnet... es enthält Angaben für alles, was in die Flasche muss und die Zutaten, die beim Backen zusätzlich hinzugegeben werden müssen), entsprechende Zutaten besorgen, abwiegen, liebevoll schichten... und bei Bedarf sogar das eine oder andere ergänzen/austauschen (solange die Flasche reicht).

Die Schichten
... können prinzipiell angeordnet werden, wie man mag. Manche Zutaten müssen zerbröselt, zerstossen oder gehobelt werden und wieviel in die Flasche passt, hängt auch dvon ab, wie man schichtet. Die Mengen können also leicht variieren... wenn man die Flaschen schadlos transportieren oder sogar versenden will, gilt: jede Schicht schön fest andrücken, damit sich die Zutaten nicht durch Schütteln vermischen. Und: sehr feine Zutaten wie Grieß, Kakao, Mehl... funktionieren schlecht über gehobelter Schokolade, weil sie dazwischenrieseln... also immer feine Zutaten nach unten oder über sehr fest angedrückte grobere. Dazu kommt: gleichfarbige Zutaten übereinander vermeiden, es sei denn, sie haben eine völlig andere Struktur.

Es ist also nicht ganz so einfach wie es scheint mit den Mischungen:)

schön verschenken...
Damit der, der die Backmischung geschenkt bekommt, auch weiss, was er mit den Zutaten tun muss und ggf. nachbacken kann, wenn's super war, gibt es die zusätzlichen Zutaten und die Backanleitung als Label zum Ausdrucken gleich dazu... und alle Rezepte natürlich hier auf dem Blog. Stück für Stück, denn die kleinen Portiönchen sollen nicht nur gut schmecken, sondern müssen in die Flasche passen, gut aussehen und auf einmal untereinander mischbar sein. Das klingt einfacher, als es ist.

Also habt Geduld, wir haben in den Rezeptsammlungen ein Untermenü platziert, das nur den Backmischungen vorbehalten ist. Schaut ab und an rein, wenn es  euch interessiert und lasst euch überraschen. Flaschen wird es immer nach dem Zufallsprinzip und mit frechen und liebevollen Sprüchen in der Patisserie geben. Gern könnt ihr auch individuelle Bestellungen aufgeben.
Sie sind ein wunderbares kleines Geschenk, Gastgeschenk auf Hochzeiten, eine kleine Entschuldigung, falls die mal nötig ist, ein netter Gruss oder ein Herzenswärmer.

Für den Muttertag in 4 Tagen wandern Flaschen (bereits versehen mit zwei Rezeptlabeln Brownie und Nusskuchen) vor dem Wochenende in die Patisserie. Wer also noch füllen mag, schaut in die Rezepte, besorgt sich die Zutaten für eines davon und die Flasche dazu bei Doreen... und schon ist die Idee für den Sonntag da:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − fünf =