Und plötzlich ist es wieder soweit

Es hätte einen in diesem wahnwitzigen Jahr nicht gewundert, wenn selbst das anders gewesen wäre, aber manches bleibt dann doch gleich. Die erste Kerze brennt.
Den leeren Regalen nach zu urteilen, habt ihr alle wie wild gebacken... gab es in diesem Jahr eher Traditionelles, weil irgendwas ja gleich bleiben muss oder habt ihr euch dem Durcheinander gefügt und Neues probiert?

Das mit den Traditionen ist ja eh nicht ganz so einfach... so wie als Kind kann es nicht werden, weil bekanntlich damals die Eltern für die Überraschungen gesorgt haben, auch wenn man die eine oder andere Deko mit aufstellen durfte. Erst der Adventskalender (damals war die Schokitafel im Kalender schon Grund genug für Vorfreude an jedem Morgen, jetzt gibt es vermutlich eine dreistellige Zahl Food-Adventskalender... und irgendwie schafft es keiner, das Sehnsuchtsgefühl von damals zu toppen... ich weiss, wovon ich spreche, weil morgen hier ein Adventskalender stehen muss, der bisher nur im Kopf ist.), dann schon bald Nikolaus und irgendwann stand der Tannenbaum im Keller, jeden Tag gab es ein gemeinsames Kaffeetrinken am Nachmittag mit leckeren Keksen aus Uromas Dose, die meine deutlich besser organisierte Oma und Mama irgendwann gebacken hatten und allein das Kerzen anzünden dauerte eine Ewigkeit. Aber bevor die nicht alle brannten und jedes andere Licht aus war, durfte nichts beginnen.

Die kleinen Geheimnisse, Gerüche und immer wiederkehrenden Kleinigkeiten, die unsere kleine Wohnung füllten, sind noch heute genug Grund für Sehnsucht... Heute sind die Plätzchen gerade mal in Planung, der Adventskranz muss seine Kerzen noch bekommen und süße Teller sind tabu, seitdem diese unglaublich verfressene (und äußerst klug beim Klauen) Hundedame bei uns lebt, die vor nichts halt macht, schon gar nicht dem Tisch mit Schokolade. Die Alternative... Schokoladenteller im Schrank... macht nur halb soviel Spaß und meistens isst nie irgendwer etwas davon. Aus den Augen aus dem Sinn eben...

Also wird Advent einfach anders, aber sobald die Playlist läuft und die Räucherkerzen Tränen in die Augen treiben, ist alles gut:)
Und vielleicht fallen ja bald auch ein paar besinnliche Flocken und bleibt Zeit für ein Pfefferkuchenhaus mit Lebkuchen, die man wirklich gern isst, die nicht bis zum Frühjahr herumliegen und dann den Hühnern geschenkt werden. Zuerst einmal haben wir noch einen Geburtstag (Weihnachten, Advent und Nikolaus in einem Momat reichen einfach nicht, um es spannend genug zu halten) zu feiern, der in diesem Jahr nicht das wird, was er gern wäre...  Aber auf dem Plan (Hurra, es bleiben noch 36h, wie mir heute aufgefallen ist) steht für rosa Zeiten eine rosa Torte... Ihr werdet sehen, was wird. Mal sehen, wie Rosa, Weihnachten und Geburtstag zusammengehen und ob es die Torte auf den Blog schafft.

Bis dahin Nr.1 der Adventsköstlichkeiten... Doreen hat heute den ganzen Tag Plätzchen gebacken... ihr werdet ganz sicher auch davon einiges zu sehen bekommen. Wer sich nicht auf den Blog verlassen will, nutzt Mittwoch bis Samstag. die Gelegenheit, um nachmittags in Stelzendorf die Vorräte zu plündern:)

Hier das Rezept für Gewürzberge, die eigentlich ein Gewürzkuchen waren und dann Bäume werden sollten... aber von den Vorkostern als Gipfel identifiziert wurden... also Berge sind. Man hat sie sich mit Zartbitterschoki verziert gewünscht... aber irgendwie war ein bisschen mädchenhaftes Rosa die bessere Wahl. Wer keine Rubyschokolade auftreiben kann, greift gern zur Zartbitterversion... vielleicht ja weiße Schokolade und Zartbitter?

Habt viel Spaß!

PS 1 Tag später....der Adventskalender steht... 3 Tafeln Schokolade und Schokocrossies satt im Haus sollten für 24 Tage reichen🙃

Nachtrag 2.12.:
Und...die Torte wird es auf den Blog oder in unser nächstes Backbuch schaffen... viel Schokolade, Nussbiskuit und Crunchboden, Joghurtschoki, Himbeerpüree, Himbeer-Sahne-Creme und Zartbittercreme. 🙃 Und das alles in rosa mit zarten Blüten aus Esspapier...




...weitersagen (share this)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × zwei =