Von besonderen Tagen

Manchmal geplant, manchmal vom Leben gemacht oder als Festtag "so festgelegt" (hier schon die Frage, kann man nicht einfach auch mal für sich so einen Tag FESTlegen?), manchmal halt auch "nur" durch einen glücklichen Moment so dazwischengerutscht...
das Leben hält so ein paar besondere Tage für uns bereit.

Meist kann man sie als Kind mehr genießen (weil das Leben zwar jeden Tag unvergleichbar mehr Neues bringt als für Erwachsene, aber dennoch nicht so voll ist?), als Erwachsener tut man sich manchmal schwer damit. So machen wir möglichst viele Fotos davon, um..., ja, um was denn eigentlich? Sich später anzusehen, dass es ein besonderer Tag war, anderen zu zeigen, dass man einen hatte oder sich selbst zu erinnern, dass da doch was war?

Sie rennen an uns vorbei, wie jeder andere Tag auch, deshalb ist man wohl gut beraten, an solchen Tagen kurz innezuhalten, um zu merken, dass es ein besonderer Tag ist. Es kurz mal nicht eilig haben, Dinge, die man sonst so tut, heute mal nicht zu tun und nur einfach den Tag und sich selbst so richtig ernst zu nehmen:))

Und wenn man sie schon hat, diese kurze Auszeit vom Alltag, dann ist vielleicht ja noch ein kurzer Abstecher drin in eine kurze Liste kleiner Dinge, die man sich fragen könnte... und vielleicht merken, dass es neben den großen besonderen Tagen auch bereits noch viele kleine besondere gibt... Tage, an denen man Menschen trifft, die einem wirklich viel bedeuten, Tage, an denen etwas ins Leben kam, was sich als großer Glücksfall erwies (manches wird einem wirklich erst im Nachhinein klar), Tage, an denen endlich etwas gelang, was schon lange vorher hätte gelingen sollen oder Tage, an denen alles einfach nur so richtig schön hängemattenbaumelnd im Lot war...

*begeistert gewesen:
*schon als Kind immer gewollt:
*Lieblingsmenschen getroffen:
*früher nie gemacht und ich frag mich, wieso:
*das beste, was ich je getan habe:
*gemacht, weil es jemandem anders gut getan hat:
*Talent entdeckt:
*neu in meinem Leben und wunderbar:
*Zuhause gefunden:
*irgendwie völlig egal:
*mehr, als alles andere:
*endlich mal getraut:
*was bleibt von mir:
*die Welt zu einem besseren Ort gemacht:
*wirklich wichtig:
*Sinn des Lebens erahnt:
*tollstes Kompliment:
*Herzhüpfmomente:

Ich glaube, man muss sie ausfüllen, nicht nur denken... und vielleicht ist der Tag, an dem man das tut, ja der nächste besondere.
Ich wünsch euch einen besonderen Tag!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − zwei =