zum Rezept springen

Ziegenkäse aus Langenbach

Weil es ungesund ist (hier in mehrerlei Weise), nicht auch mal den Blick etwas weiter schweifen zu lassen, gab es kürzlich einen kleinen Sprung über die Landesgrenzen nach Sachsen... die lieben Ziegenkäsemenschen haben mich ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ich zwar gefühlt ins übernächste Dorf kutschiert wurde, aber dennoch nicht mehr in Thüringen bin.

Ist mir aber egal wie immer, wenn es etwas Schönes zu erzählen gibt. Bisher landete immer Ziegenkäse aus Langenbach als Geschenk in unserem Kühlschrank, diesmal hatte ich mich dann mir Lara verabredet und es gab eine schöne Samstagsmorgenfahrt zu den Ziegen.
Dass Ziegenwürste toll sind, war klar... manchmal verirrt sich auch davon eine in unseren Kühlschrank, weil jemand geschlachtet hat und teilen wollte🙃. Ziegenkäse ist für mich aber eher eine Kindheitserinnerung... man wächst nicht ohne Ziegenkäse auf, wenn man in Altenburg geboren ist. Allerdings hatte das immer ein lachendes und ein weinendes Auge, denn aus irgendeinem Grund gab es lange bevor der Käse länger liegen konnte, bereits mehrere Brote davon zum Abendessen.
Altenburger Ziegenkäse im Frühstadium ist aber krümelig und nicht cremig wie Camembert. Also hieß es immer hoffen, dass man das Stück Käse bekam, dass schon „gut durch“ und cremig war. An den richtigen Ziegengeschmack erinnere ich mich gar nicht, weil es wie bei vielen anderen Käsearten ist... erst mit dem Alter kommt der intensive Geschmack, den man bei Ziege schon mögen muss.
(Den Altenburger Ziegenkäse listen mittlerweile übrigens einige Supermarktketten.)

So fällt dann in Langenbach die Entscheidung auch nicht sehr schwer und neben einigen in Würzöl eingelegten Versionen (lecker!) wandert Weichkäse und junger Frischkäse in die Einkaufstüte. Der Plan: backen mit Ziegenkäse.

Was vorerst nur eine vage Idee ist, wird in der Umsetzung schwieriger. Es gab Törtchen mit dunklem Boden, einer Creme aus Mascarpone und Ziegenfrischkäse und Früchten... nicht schlecht, aber irgendwie nicht so, dass das Rezept viele mögen würden.
(Lara hat es gemocht und mich erst gestern danach gefragt... allerdings wandern die Rezeptkritzeleien von NAJA-Versuchen meist nicht im Rezeptheft, sodass ich gar nicht mehr recht weiß, wie das genau war. Für die, die es versuchen wollen... es war sehr sicher ein Schokoteig, dazu die Creme aus Frischkäse mit einem anderen Träger wie Creme fraiche oder geschlagener Sahne und ein Fruchtpüree aus Pfirsichen oder ein Holundergelee... da versagt aber die Erinnerung:)... sorry, liebe Lara.)
Ein paar Versuche später mitten in der wirklich heißen Phase des Sommers zog dann aber die Eismaschine bei uns ein und in ihr landete als eines der ersten Rezepte Ziegenkäseeis.

Und was soll ich sagen... als Eis ist das Ganze einfach wunderbar. Und da ich gerade eben drin war im Altenburger-Safran-Projekt, entstand in dieser Sommernacht gleich noch Biereis (auch sehr toll), Safraneis und ein Quark-Honig-Salz-Eis... (eben wegen Altenburger Ziegenkäse, Safran und Schwarzbier...).  und egal, welche der Sorten man zum Ziegenfrischkäseeis packt... es schmeckt wirklich wunderbar. Durch die Sahne und wirklich gut dosierte Verwendung von Ziegenfrischkäse (dem aus Langenbach) und die Kombi mit Früchten oder einer zweiten Sorte, schmeckt das Eis ziemlich fabelhaft. Es bekommt die unbedingte Empfehlung.

Naja, und wenn man nicht unbedingt darauf aus ist, Süßes auf den Tisch zu bekommen, ist man in Langenbach eh richtig.

Es gibt unendlich viele Versionen Ziegenkäse in allerlei leckeren Kombis... auch für Ziegenkäseanfänger geeignet, denn immer dazu gibt‘s auch einen guten fachlichen Rat, wenn man den haben will.
Es ist noch ein wenig wie bei Oma... ins Lädchen passen nur so ungefähr 3 Menschen und man nimmt sich Zeit. Zeit zu schauen, sich empfehlen und leider auch unendlich verführen lassen, weil sich allein die Worte schon sehr lecker anhören.
Wer also einmal etwas Neues probieren will oder eh schon Ziegenliebhaber ist... der Käse aus Langenbach bekommt unsere unbedingte Empfehlung und ihr hier schnell die Zutaten für‘s Ziegenfrischkäseeis... (das Safraneis war auch oberlecker, aber das Rezept muss noch hinter verschlossenen Türen bleiben...). Serviert dazu Pfirsiche oder eine zweite Sorte Eis, die nicht zu sauer ist. Gut denkbar: Karamell, Vanille, Nuss, Schoko...


Langenbacher Ziegenkäse
Michael Meißgeier | Hofkäserei | Winterseite 51 | 07919 Langenbach | 036645-21300
geöffnet: freitags und samstags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × zwei =