...guten Grund gehabt:)

Manchmal passen die notwendigen Dinge tatsächlich mit denen zusammen, die man sich wünscht, die aber nicht unbedingt sein müssen... (so das Prinzip 100 Paar Schuhe, die man unmöglich in einem ganzen Jahr alle tragen kann.)

Wie schon geschrieben, wächst unser Backbuch-Projekt.
Zwar gibt es gefühlt tausend Fotos von Torten, Kuchen, Konfekt und damit auch Leben ins Buch kommt und es nicht zu steif durchgeplant wird, sollen die rein, die in den letzten Jahren entstanden sind. Das klingt, als wäre da schon ein Haken dahinter, aber so ist es nicht.
Das Ganze bedeutet stundenlanges Durchsuchen von Festplatten (und wer denkt, eine Cloud macht es einfacher, der irrt... Wer eine Idee hat, wie man Fotos findsicherer aufbewahrt, der kann sich gern melden...Und nein... benannte Ordner lösen das Problem nur sekundär, weil es einfach kein System gibt, wie man am besten vorgeht... nach Gebäck, nach Anlass, nach Jahr... wie auch  immer... es ist schwierig)

Und manches ist fotografiert, aber man weiss nicht mehr genau, wie das mit den Zutaten war und man muss neu backen... oder (und viel schlimmer), man kommt während des Schreibens auf neue Ideen und bäckt neu. Also müssen wirklich schöne Utensilien für die Fotos ran, was den Schränken eine neue Enge beschert, weil nicht jede Backform aus Silikon und platzsparend  faltbar  ist. So landet man dann auch schnell bei Förmchen, die einen samt des Inhalts wieder verlassen. Für Umweltschützer sei hier gesagt... die meisten Kuchen stammen aus wiederverwendbaren Formen, das schont zwar nicht den Familienfrieden, aber macht eben nicht noch mehr Müll.

Und trotzdem...als diese Woche das Päckchen mit den Formen vor der Tür lag, hüpfte das Herz mächtig, nicht nur, weil nach endloser Sucherei endlich eine Entscheidung getroffen war. Irgendwann musste nämlich der virtuelle Warenkorb der Realität angepasst werden und aus gefühlt 20 Versionen nur 5 werden. Die waren aber wirklich wunderbar, zumal schon klar war, was später hineinwandern würde.
Die rosa Förmchen haben mich zunächst fast umgeschmissen... ganz schön rosa das Ganze... aber als dann drin war, was rein sollte, war es genau das, was es sein musste. Also hält die Verliebtheit in die neuen Förmchen an... in den nächsten Tagen werden alle gefüllt mit dem, was sie "brauchen".

Womit klar sein dürfte, dass Backen noch eine andere Dimension hat...die, in der es zu entscheiden gilt, worin man bäckt. Nicht alles schmeckt in jeder Form gut, manches schmeckt besser klein, manches passt besser in ein Glas, weil man sich keine Sorgen um Standfestigkeit machen muss und anderes wird viel zu trocken, wenn man sich für's Blech entscheidet. Also nicht einfach blind losgekauft, wenn ihr etwas seht, was stylisch aussieht...
Aus manchen Formen löst sich das, was ihr gern backt nicht, andere lassen sich so schlecht saubermachen, dass ihr sie nur einmal verwendet oder ihr kauft sie aller 3 Monate neu, weil sie zu preiswert gekauft war.
Und... ebenso wie sich Weckgläser zum Einwecken, Backen, für Desserts oder als Deko eignen, gibt es sicher auch in eurem Haushalt Dinge,  in denen man backen kann, auch wenn sie nicht dafür gedacht waren. Wichtig ist nur, ein Gefühl für das Miteinander von Inhalt und Hülle zu bekommen...mit der Zeit.

Und damit nicht nur ich etwas vom schönen Rosa hatte, hier das, was ins Rosa kam...herrlich fluffige Muffins.
Ich bin nicht der Muffin-Fan und bis auf die aus Schokolade von diesem FastFooder, den ich nur deswegen besuche, essse ich nie welche. Aber die hier sind passiert... und zwar nachts, während wir Besuch hatten und ich habe sie wirklich fast alle selber weggefuttert. Gottseidank isst der Besuch nur bis 18 Uhr abends und  23 Uhr war da deutlich zu spät um mitzuessen.)

Weil sie gefüllt sind mit feuchten Zutaten, können sehr fragile Förmchen die Form verlieren beim Backen oder sie durchfeuchten und werden noch dazu instabil. In dem Fall hilft es, die Papierförmchen in einer Muffinform aus Metall zu backen oder ihr setzt sie, wenn sie aus dem Ofen kommen, in ein weiteres Förmchen... und... esst es zügig auf.)) Achso... es sind Muffins für Erwachsene! Für Kinder den Birnenbrand durch Saft ersetzen.

Lasst es euch schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 6 =