Das Problem mit dem Jahr

Es ist wirklich schwer zu glauben, jemand, der mit Papier arbeitet und gefühlt 15 verschiedene Planer, Tagebücher und Kalender im Angebot hat, bekommt den eigenen Kalender seit Jahren nicht geregelt.
Ich hoffe, das kennen mehr Menschen als ich:  man ordert irgendwann nach endlosem Gesuche einen Kalender, der ganz jungfräulich daherkommt und bei dem es schon schwierig ist, nach all dem Tastaturgetippe vernünftig den ersten Eintrag handschriftlich hinzubekommen, ohne dass der aussieht wie der Stapel Notizzettel auf meinem Tisch (nämlich leicht unleserlich) und dann... nach spätestens  3 Wochen ist die Anfangseuphorie dem Vergessen gewichen...der nächste Kalender liegt ungenutzt herum, nur leidlich gefüllt und wieder muss der Kopf ran, wenn etwas nicht vergessen werden soll.

Ich gebe es zu, ich bin schwierig und habe alles schon probiert: Wandkalender mit Jahresübersicht, einklebbaren Post it's oder Sammeltaschen, Tischkalender zum Aufstellen... mal bunt, mal klug, mal ganz spartanisch, Taschenkalender in wunderbarem Shabbylook, mit Zitaten oder Fotos... Alles führte zum selben Ergebnis. Keinem.

Und prompt bin ich auch 2019 auf der Suche... aber es sieht so aus, als wären Einbände sehr wichtig (innen geht es immer gleich zu), Glücksplaner zum Ankreuzen für den 3-Minuten-Gebrauch scheinen sehr gefragt zu sein oder auch Planer, bei dem ich jeden Tag etwas aufschreiben muss, was ich mir vornehme. Tue ich aber gar nicht... weder am Anfang des Jahres und schon gar nicht jeden Tag...

Und schon wird es schwierig. Gottseidank verlieren rosa Papier (das wäre wirklich schon ein Pluspunkt!) oder ein wirklich schönes Layout (ganz klar ein Plus) schnell den Reiz, wenn man nicht zu vergessen versucht, was man eigentlich von seinem Wunschplaner erwartet und so stehe ich ohne Ergebnis da und habe beschlossen, meine Liste an Wünschen einfach hier aufzuschreiben und zu schauen, ob jemand den Traumplaner vielleicht für sich selbst gekauft hat oder zumindest eine Idee hat, welchen man sich noch näher ansehen könnte... Hier die Wunschliste an den (vielleicht) perfekten Planer:
*unbedingt A5 (Wer schafft es nur, auf A6 unterzubringen, was nötig ist?? Frauentaschen sind eh gross genug für A5, da passen ganz andere Dinge rein...)
*Papier bitte nicht so dünn wie einlagiges Toilettenpapier... nur mit Bleistift schreiben ist auf Dauer unerfreulich
*Schön Platz für jeden Tag, damit alle to-do's notiert werden können, dazu Platz für die Sachen, die man sich für die komplette Woche vornimmt und ggf. kennzeichnen kann, was in die nächste Woche(n) verlagert wird.
*Platz für Ideen, die einem gekommen sind und für irgendwann gut sind, also einfach noch reifen müssen
*Platz für alles, was man sonst vielleicht nochmal gesagt haben will, damit es bleibt... nur in wenig Platz
*ein Cover, das nicht so steif ist, dass man entweder den Anfang oder das Ende der Woche nicht gern beschreibt, weil sich da das Buch so wehrt
Und das war es dann eigentlich schon... ein bisschen interessant aussehen wäre sicher auch kein Fehler, ist aber nicht so wichtig wie alles vorher Notierte.

Dann bin ich mal gespannt... Ich bitte von Fragen abzusehen, warum ich mir keinen eigenen mache (sie landen immer im Schmierpapier und werden als Notizzettel dem zweiten Leben zugeführt)... es ist irgendwas wie mit dem Schuster und den schlechten Leisten... schwer erklärbar, aber diese Option entfällt.

Wer einen wunderbaren Tagbuchkalender sein eigen nennt, hinterlässt ja vielleicht in den Kommentaren etwas dazu... ich würde mich wirklich freuen:))


1 Kommentar

  1. Herzliche Glückwünsche zu 10 Jahre Patisserie Bergmann.
    Wie wunderbar, dass ich Sie in dieser Zeit immer mal besuchen und die Köstlichkeiten genießen konnte.
    Vielen Dank für diesen schönen Ort zum Genießen und Wohlfühlen.
    Alles Gute für Sie mit Ihrem Team und Ihrer Familie.
    Herzlichst Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 10 =