…von Schwiegermuttertischen & Orten der Sorglosigkeit

Da ist der ungeliebte Tisch (genannt Schwiegermuttertisch ?), an dem sich in einem Café Menschen treffen, die verschiedener nicht sein können und Gemeinsames finden, das sie vielleicht sogar zurückkehren lässt an einen Tisch, der dann alles andere als ungeliebt ist…
Nichts ist nur, wie es scheint.

Da bringt ein riesiger, luftiger Strauß Blumen voller Leichtigkeit Glück, obwohl der Anlass alles andere als glücklich ist und trotzdem irgendwie glücklich gemacht zu haben scheint?
Nichts ist nur, wie es scheint.

Da verfahren sich Situationen ausweglos und stecken fest in Sackgassen, die so eng sind, dass nur ruhig halten hilft und aus der Sackgasse wird mit Geduld und ohne Zappeln ein Meer von Möglichkeiten… und das alles nur, weil eben jede Sackgasse nicht einfach im Nichts endet, sondern vielleicht genau in einem Meer von Möglichkeiten, in dem es in alle Richtungen weitergehen kann?
Auch das muss nicht sein, was es zu sein scheint.

Da gibt es Orte jenseits der Hast, Ziele von sehnsüchtigen Gedanken und versehen mit dem Stempel der Sorglosigkeit, an denen unerwartet die Probleme der Welt weltbewegend für diese ganz kleine werden können und man sich plötzlich dankbar durchatmen sieht, weil man gerade eben nicht Teil dieser Sehnsuchtswelt ist…
Selbst da ist nichts unbedingt so, wie es ist.

Wir glauben zu sehen, was ist, zu wissen, was zu tun ist oder zu kennen was man sieht. Aber irgendwie sind die Dinge doch immer ein wenig anders, immer sehr fragil, sehr lebendig und in Bewegung und wie beim Blick durch den Sucher der Kamera komplett neu, wenn man auch nur ein wenig den Blickwinkel verändert. Und sei es nur, weil die Welt gerade einen Atemzug gemacht hat, sich bewegt und neu sortiert und schon lange nichts mehr ist, wie es schien… oder vielleicht auch nie war.

Halten wir also am besten alles für möglich und bestenfalls die Welt nicht für das, was sie zu sein scheint. Meist ist sie vermutlich alles, nur nicht das, was wir in ihr sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + vierzehn =