happy birthday

...gegebener Anlass und die Gedanken, die sich viele sicherlich nicht erst einmal gemacht haben... wieso sind die besonderen Tage nicht so besonders wie früher? Wieso fühlt sich Weihnachten nicht so magisch an wie früher, verzichtet man als Erwachsener ganz leicht mal auf den Adventskalender oder öffnet nicht am 2. schon den Nikolaustag? Oder warum schläft es sich vor dem Geburtstag ganz ruhig, wo man ihn früher doch kaum abwarten konnte?

Sicherlich sind es weder die Tatsache, dass man sich die Dinge selbst kaufen kann, man ein Problem mit bestimmten Tagen hat, weil man Familienfeiern oder wachsende Zahlen nicht mag oder man nicht unbedingt mehr im Mittelpunkt stehen mag und alle "happy birthday" singen müssen.
Familienfeste kann man absetzen und mit Freunden feiern, wachsende Zahlen ignorieren, die Singerei kann locker vertagt werden in Geburtstagsalben bei Facebook, wo man alle Welt animieren kann, einem unverbindliche Wünsche in Massen zu hinterlassen.

Es muss da irgendetwas anderes sein, das früher mehr verzaubert hat als jetzt. Ehrlich gesagt... ich bin nicht dahinter gekommen, warum der Zauber sich davongeschlichen hat. Vielleicht ist es ja die Tatsache, dass man als Erwachsener noch tausenderlei Dinge nebenher zu bedenken hat und besondere Tage halt nicht allein besondere Tage sind? Wenn es das wäre, dann könnte man das ändern... wegfahren, Urlaub nehmen... aber selbst dann ist es nicht so, wie es war.

Was sich irgendwie erhalten lässt, um wenigstens kleine Momente über die Zeit zu retten, scheinen Traditionen zu sein... das No Go, vor dem 24. nach der Kirche den Weihnachtsbaum zu sehen, den nur ein Familienmitglied schmücken darf, ein besonderer Gast, bestimmte Deko, die man schon seit Jahren rauskramt...und zu Geburtstagen die Torte aus Kindertagen, auch wenn man ganz genau weiss, dass es die geben wird... irgendetwas, was erinnert.

Wir sind gespannt... wenn jemand hier weiss, wie man den Kinderzauber retten kann, dann würden wir uns freuen, von euch zu hören... dafür gibts die Kommentare! (PS... es gibt viele persönliche Rückmeldungen auf diesen Blog, sogar Kostproben von den Rezepten... wunderbar!!
Interessant wird‘s für mehr Leser, wenn Gedanken zu den Dingen in den Kommentaren landen... dann haben wir alle was davon...)

Und... anbei ein Geburtstagstortenrezept, dass es in Abwandlungen zum Erinnerungsstück schaffen könnte.
Die Torte hat den Lieblingskuchen meiner Tochter in sich... Baumkuchen. Aus Zeitgründen (und weil der gekaufte wirklich lecker ist) ist der Baumkuchen fertig gekauft.
Und... ringsrum schön dick Weihnachtsgefühl in Schokoladenteig und Creme... wenn man schon Adventskinder hat:)

Lasst es euch schmecken und vielleicht hat ja jemand eine Idee in Sachen Kindheitszauber..

.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 6 =