Wie das ganze Leben

So ist es manchmal... jeder, der es hört, findet es ungemein charmant, dass man bei der Erfindung des Valentinstages doch glatt den Geburtstag von Opa Franz erwischt hat, Oma Käthe hat dafür nur ein müdes Lächeln parat.
Sie ist es nämlich, die, noch ganz alte Schule, Rosen kaufen möchte und sich mitten in der Inflation wiederfindet, die sich Valentinstag nennt.

Jeder will und jeder bekommt... da aber die Nachfrage das Angebot bestimmt, hat Oma jedes Jahr aufs neue das Problem, dass besonders runde Geburtstage kein Kinderspiel mehr sind, denn Opa ist nicht mehr 17.
Beim Thema Valentinstag fällt Doreen genau diese Geschichte von ihren Großeltern ein, wenn man sie fragt und als ich mir ebendiese direkt in der Pâtisserie abhole, mag man glauben, Doreen baut vor... denn wenn sich eines sicher vererbt hat, dann offensichtlich die Liebe zu Rosen.

Rosen, wohin man schaut und mitten im Fotografieren des "Lieblingsstrausses" kommt da der nächste Ruf zum nächsten Lieblingsstrauss am Nebentisch. Und noch einer, noch ein weiterer... eigentlich alle Lieblingssträusse, wie es scheint (naja, bis auf einen, denn Doreens wunderbarer Ehemann scheint auch kein reiner Valetinstagsrosenschenker zu sein: der Favorit ist von ihm).

Damit ihr alle inspiriert seid, hier die Rosengalerie der Bergmanns...

Da ja bekanntlich aber nicht jeder auf Rosen steht, darf es auch gut mal kulinarisch werden (wir sind offensichtlich definitiv beim Valentinstag gelandet) und was passt da besser, als ein Kuchen, der genauso ist, wie die meisten Liebesbeziehungen... mal so,mal so: eben wie das Leben.
Also rein in die Küche, allen Mut zur Veränderung zusammengenommen und den Schritt zum Schokogugl mit Salzkaramell gewagt. Süss-sauer kann ja jeder, Schokolade mit Chillies (wunderbar!!) haben auch die meisten schon mal getestet... aber gleich einen ganzen leckeren Schokoladenkuchen mit Salzkaramell übergießen? Wer nicht traut, der nicht gewinnt... das Rezept gibts anbei.

Wen diese Fotos nicht überzeugen oder wer einfach gerade keine Lust auf Backen hat, allerdings normalerweise aber der Erste beim Dessert ist, dem bleibt Plan C nach Rosen und Salzkaramell: ihr bucht euch einen Platz beim Valentinstagsfrühstück #LiebeSatt in der Pâtisserie...
Ab 13 Uhr kann man Torte essen, soviel man mag... sozusagen ein Tortenfrühstück um die Zeit, ab der dann Torte geht... Vielleicht solltet ihr nur halbtags arbeiten an diesem Tag oder morgens drei Runden durch den Wald drehen, um dann mit geschärften Sinnen und viel Lust auf Geschmack all das zu kosten, wo euch beim normalen Besuch immer die Qual der Wahl einholt, weil euch eigentlich fast jede Torte lockt?

Hier gehts zum Ziel eurer Wünsche... Reservierung für den 14. schnell loswerden... oder ihr seid gespannt auf die Valentinstagsherzen, die es auch noch als Backtipp geben wird...

(Aber mal ehrlich... es gehen auch Valentinstagsherzen zum Kaffee im Bett am Morgen, um die Zeit bis zum Tortenessen zu überstehen!)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier − 1 =