Gesundes von Draussen

Spätestens jetzt lohnt es sich, den ersten Bärlauch zu suchen... wer diese geheimen Stellen nicht kennt oder wie ich immer wieder staunt, was so alles Essbares überall um uns herum wächst, der ist gut aufgehoben bei einer der Kräuterwanderungen, die Britta Lautenschläger vom Berghof Weckersdorf anbietet.

Während der ca. 3km langen Wanderung vermittelt Britta Lautenschläger, die als erfahrene Naturführerin bereits seit Langem die Gäste des familiengeführten Ferienhofes begleitet (meist mit von der Partie: Manuela Riehn, ebenfalls Naturführerin), nicht nur Wissen darüber, was da in den Korb wandert, sondern auch, wonach es schmeckt, wofür man es am besten verwendet (manchmal gibt es da ja mehr Möglichkeiten als nur den Topf) und womit es sich wunderbar kombinieren lässt. Was im Korb landet, gelangt nach der Wanderung unweigerlich auch auf den Tisch.

In der Sommerküche des Berghofs gibt es im Anschluss an die Wanderung hausgemachte Köstlichkeiten aus regionalen und Bio- Zutaten, wie Kräuteraufstriche,  hausgebackenes Vollkornbrot und Dinkelsemmeln,  Smoothies, Salats und Desserts (und wenn man spät genug im Jahr kommt, köstlichen Apfelsaft von den Streuobstwiesen.)

Lohnenswert ist das Ganze für Kenner und Anfänger, denn am Ende gibt es immer wieder etwas Neues zu finden, weiß jemand, wofür etwas auch noch gut ist und man stößt auf das eine oder andere tolle Rezept aus Wildkräutern. Termine für die Wanderungen haben wir in unseren Veranstaltungskalender (rechts in der Sidebar) aufgenommen (ebenso den Link zur Website des Berghofs), weil die Wanderungen eine Wohltat für Körper und Seele sind und mit so viel Herzlichkeit und Wissen geführt werden, dass man sie jedem, den das Thema interessiert, an's Herz legen muss. Und wer die Lautenschlägers kennt, der weiß, das auch Sonderwünsche dort recht gut aufgehoben sind und eure Ideen rund um das Thema offene Ohren finden werden.

Schlechtes Wetter gibt es übrigens für Kräuterwanderer nicht... die Zutaten für euer Essen wachsen bei jedem Wetter, die Sommerküche hat ein Dach. Es wird also immer kräutergewandert...

Damit ihr euch ein wenig einstimmen könnt, findet ihr hier gleich das Rezept für die erste Bärlauchsuppe diesen Jahres, die auch ohne weitere Anleitung gelingen sollte...
Lasst es euch schmecken!

 

Bärlauch-Wildkräutersuppe

je 2 Handvoll frischer Bärlauch und Wildkräuter | 2 mehlig kochende Kartoffeln | 1 Knoblauchzehe |
2 Zwiebeln |etwas Suppengemüse | ca.600ml Wasser

Zubereitung:
Zwiebeln, Knoblauch und Suppengemüse fein schneiden und in Butter anschwitzen,
mit Kräutersalz würzen, 20min köcheln,
Bärlauch, Wildkräuter und Sahne zufügen und fein pürieren,
mit Salz und Pfeffer abschmecken
auf Teller anrichten sowie mit Kräutern dekorieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − 6 =